Betriebsbesichtigung der Fa. Holzbau Binz mit Dr. Inge Gräßle

05 Mai
Betriebsbesichtigung bei Fa. Holzbau Binz mit Frau Dr. Inge Gräßle
Am Freitag, 02.05.2014 fand in Pfahlheim bei der Fa. Holzbau Binz eine Betriebsbesichtigung mit Frau Dr. Inge Gräßle, MdEP unter dem Motto „Mittelstand vor Ort“ statt.
Dies war die erste Betriebsbesichtigung der MIT in diesem Jahr, der noch weitere folgen werden.

Am Freitag, den 2. Mai um 15 Uhr war die Betriebsbesichtigung angesetzt und die Familie Binz führte in 3 Gruppen durch ihren Betrieb, was bei allen Teilnehmern sehr gut ankam und beeindruckend war.
Die Firma Binz verarbeitet den Rohstoff Holz in mehreren Stufen bis zum Endprodukt von Hallen, Stallungen, Reitanlagen und Wohnhäusern.

Im vollbesetzten Vortragsaal der Firma Binz konnte der Vorsitzende, Herr Werner Frank, neben der Referentin, Frau Dr. Gräßle, auch Herrn Winfried Mack, MdL, den Ortschaftsrat Vorsitzenden von Pfahlheim, Herrn Seckler, Herrn Gerichtspräsidenten Unkel, Herrn Kreishandwerksmeister Manfred Schneider, Herr Horst Schurr und ca. 100 weitere Gäste begrüßen. Nach einer kurzen Einleitung durch Herrn Frank referierte Frau Dr. Gräßle über die Arbeit im Europaparlament und auf welche wichtigen Fragen in Zukunft geachtet werden müsse und wie wichtig diese Weichenstellung für die kommende Europawahl sei.

Die CDU/CSU Gruppe im Europäischen Parlament tritt für einen stabilen EURO ein. Wir arbeiten für dafür, dass die EU eine Stabilitäts-Union und keine Schulden-Union wird.
Eine Schuldenunion, wie zum Beispiel die anderen Parteien fordern, muss verhindert werden. Jedes Land ist für seine Schulden selbst verantwortlich. Eine Vergemeinschaftung der Staatsschulden- oft als „Eurobonds“ bezeichnet- muss ausgeschlossen bleiben.

Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm nur für Länder, die die europäischen Sparvorgaben und Bedingungen einhalten.
Die internationalen Großbanken müssen durch eine europäische Bankenaufsicht überwacht werden. Gesetzlich muss die Absicherung aller Spareinlagen bis 100.000 € gesichert sein. Sie dürfen nicht zur Rettung notleidender Banken in anderen EU Staaten herangezogen werden.
Die Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank (EZB) muss dauerhaft gewahrt bleiben.
In allen Ländern muss der Mittelstand gestärkt werden. Dort wo er fehlt, krankt die Volkswirtschaft.
Bestes Beispiel ist Ungarn, welches die Gelder für den Aufbau des Mitteltandes zweckentfremdet hat und nun mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat.
Ein Beitritt der Türkei in die EU ist durch die neuen undemokratischen Vorgaben der türkischen Regierung ausgeschlossen.

Betriebsbesichtigung bei Fa. Holzbau Binz mit Frau Dr. Inge Gräßle
Betriebsbesichtigung bei Fa. Holzbau Binz mit Frau Dr. Inge Gräßle
Betriebsbesichtigung bei Fa. Holzbau Binz mit Frau Dr. Inge Gräßle
Betriebsbesichtigung bei Fa. Holzbau Binz mit Frau Dr. Inge Gräßle

Die Wichtigkeit der Europawahl ist bei der Bevölkerung noch nicht angekommen. Frau Dr. Gräßle setze sich für Herrn Junker aus Luxemburg als Präsident ein.
Nach einer regen Diskussion dankte Herr Frank der Referentin und auch der Familie Binz für die Betriebsführung und für die Bewirtung.

Herr Frank und Herr Winfried Mack, MdL verliehen anschließend für zwei langjährige verdiente Vorstandsmitglied (über 30 Jahre) die Konrad Adenauer-Medaille an Herrn Franz Schenk und Herrn Georg Hunke.
Bevor Herr Frank die Versammlung beendete, warb er für die Mitgliedschaft in der MIT-CDU Ostalb und verteile Werbe-Tüten mit Arbeitshandschuhen unter dem Motto „Packen wir es an“.

gez. Heinrich Esch, Schriftführer u. Pressewart

Unsere Website benutzt Cookies, u.a. zur optimalen Darstellung. Klicken Sie auf Akzeptieren oder lesen Sie unsere Hinweise. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Diese Cookies werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in unserer Datenschutzerklärung gesondert behandelt. Wir empfehlen, vor Betreten unserer Website sich aus Sozialen Diensten, Google-Konten, etc. abzumelden.

Close